Musikantengruppe mit Becken, Flöte und Klappern

230,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nur auf Anfrage.

Oberfläche:

  • R-00080
Wandernde Musikanten waren für Bewohner der ägyptischen Großstadt Alexandria mit ihren geschätzt... mehr
Objektinformationen „Musikantengruppe mit Becken, Flöte und Klappern“
Wandernde Musikanten waren für Bewohner der ägyptischen Großstadt Alexandria mit ihren geschätzt 500.000 Einwohnern im 2. Jahrhundert nach Christus sicherlich kein ungewöhnlicher Anblick. Der große Spieler und sein kleinwüchsiger Helfer bedienen gleich vier Instrumente gleichzeitig – die Hirtenflöte Syrinx, den dudelsackähnlichen Aulos, die Scabellum genannte Fußklapper und zwei kleine Becken. Die leicht karikierende Gestaltung mit der spitzen Mütze und dem verzerrten Gesichtsausdruck zeigt, dass Musikanten zwar zum Alltagsleben gehörten, aber offenbar kein sehr hohes Ansehen genossen.

Replik

Material: Gipsabguss
Sammlungsgebiet: Ägypten
Objektart: Plastik
Maße: Höhe: 17 cm
Historische Form
Formerwerb: 1914, 1924

Original

Material: Terrakotta
Epoche: 2. Jh., Griechisch-Römische Zeit
Herkunft: Ptolemäisch
Standort: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Inventar-Nr.: ÄM 8798

Hinweise zu den Angaben


Historische Form

Die Gipsstückform ist die traditionelle Abformtechnik des 19. Jahrhunderts. Dieses handwerkliche Wissen wird in der Gipsformerei gepflegt und weitergegeben. Sie bewahrt tausende, teils fast 200 Jahre alte Gipsstückformen auf und verwendet sie für die entsprechenden Abgüsse.

Größen


Die Größenangaben beziehen sich in der Regel auf das Kunstwerk ohne Sockel. Bitte fordern Sie zum Abgleich bei Ihrer Anfrage explizit eine Nachmessung an.

Abbildungen

Für einige Objekte können nur Abbildungen des jeweiligen Original-Kunstwerkes gezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass diese teilweise vom Erhaltungszustand der Repliken abweichen können. Viele Abformungen sind besser erhalten als die Originale.

Bemalung

Die Bezeichnung „weiß“ bezieht sich auf Gips mit einer weißen Pigmentschicht. Bemalte Repliken bilden das Material und die Farbigkeit des Originals ab. Unsere Maler bemühen sich, ein Höchstmaß an Übereinstimmung mit den Kunstwerken zu gewährleisten. Leichte Unterschiede zu den fotografischen Abbildungen sind nicht zu vermeiden. Inzwischen eingetretene farbliche und formbezogene Veränderungen an den Originalen (etwa durch Restaurierung oder Ergänzung) können nicht immer berücksichtigt werden.

Material


Die Gipsabgüsse sind nicht zur Aufstellung im Außenbereich oder in Räumen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit geeignet. Als Alternative für den Außenbereich empfehlen wir Ihnen das bedingt wetterfeste Material „Polymergips“, über das wir Sie gerne beraten können.

WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Liegender Löwe Künstler: Unbekannter Künstler
ab 190,00 € *
Gipsformerei, Staatliche Museen zu Berlin, Fotograf unbekannt Reisesonnenuhr
ab 49,00 € *
Gipsformerei, Staatliche Museen zu Berlin, Fotograf unbekannt Amenemhet III.
ab 390,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Echnaton mit Krone
ab 190,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Igel
ab 89,00 € *
Gipsformerei, Staatliche Museen zu Berlin, Fotograf unbekannt Frau mit Kind
ab 89,00 € *
Gipsformerei, Staatliche Museen zu Berlin, Fotograf unbekannt Fischverkauf
ab 179,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Sitzende Katze mit Amulett am Hals Künstler: Unbekannter Künstler
ab 189,00 € *
Andres Kilger Tetu, Stadtfürst Künstler: Unbekannter Künstler
ab 590,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Osiris mit oberägyptischer Krone Künstler: Unbekannter Künstler
ab 190,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Liegende Kuh mit Inschrift Künstler: Unbekannter Künstler
ab 89,00 € *
Gipsformerei, Staatliche Museen zu Berlin, Fotograf unbekannt Amasis II.
ab 290,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Echnaton, eine Stele haltend Künstler: Unbekannter Künstler
ab 179,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Königin Künstler: Thutmosis
ab 190,00 € *
WARTENBERG-PHOTOGRAPHIE.COM Pavian des Thot, hockend Künstler: Unbekannter Künstler
ab 250,00 € *
Zuletzt angesehen