Bronzekunst und Ahnenkult in der afrikanischen Kunst

Die Bronzegüsse aus dem Benin der portugiesischen Kolonialzeit bilden den Schwerpunkt dieser Sammlung, zusammen mit den sogenannten „Gedenkköpfen“. Die Terrakottaköpfe aus dem 12. bis 15. Jahrhundert dienten im afrikanischen Königreich Benin, auf dem Gebiet des heutigen Nigeria, dem Ahnenkult. Sie wurden 1910 von dem deutschen Archäologen und Abenteurer Leo Frobenius im Norden der heiligen Stadt der Yoruba Ife-Ife ausgegraben.

Die Bronzegüsse aus dem Benin der portugiesischen Kolonialzeit bilden den Schwerpunkt dieser Sammlung, zusammen mit den sogenannten „Gedenkköpfen“. Die Terrakottaköpfe aus dem 12. bis 15.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bronzekunst und Ahnenkult in der afrikanischen Kunst

Die Bronzegüsse aus dem Benin der portugiesischen Kolonialzeit bilden den Schwerpunkt dieser Sammlung, zusammen mit den sogenannten „Gedenkköpfen“. Die Terrakottaköpfe aus dem 12. bis 15. Jahrhundert dienten im afrikanischen Königreich Benin, auf dem Gebiet des heutigen Nigeria, dem Ahnenkult. Sie wurden 1910 von dem deutschen Archäologen und Abenteurer Leo Frobenius im Norden der heiligen Stadt der Yoruba Ife-Ife ausgegraben.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2
Zuletzt angesehen
Bildrechte: Headervisual: R-04160 Gedenkkopf eines Königs © Staatliche Museen zu Berlin, Gipsformerei / Atelier Tanello